Donnerstag, 14 April 2011 07:47

Eike Kratzsch sahnt im Auestadion ab

Mit hervorragender Ausbeute von acht Medailien kehrten die Leichtahtleten von den nordhessischen Wurfmeisterschaften im Kasseler Auestadion zurück.

Das Glanzlicht setzte wieder einmal Eike Kratzsch - M 14 -im Speerwerfen. Mit 43,87 Metern steigerte Eike seine persönliche Bestmarke um fünf Meter und holte den nordhessischen Meistertitel.

Dabei deklassierte er den hessischen Meister Matthis-Leon Wilhelm (Frankenberg), dem er bei den Winterwurfmeisterschaften noch deutlich unterlegen war, mit fast zehn Metern Vorsprung. Auch im Kugelstoßen schaffte Eike mit 11,08 Metern den Sprung aufs Siegerpodest. Im Diskuswerfen wurde er im letzten Durchgang noch aus den Medaillenrängen verdrängt und erreichte den vierten Rang.

Drei Silbermedaillen sammelte Alicia Grunewald bei den Schülerinnen W 13. Im Speerwerfen lag sie bis zum dritten Durchgang mit 20,58 Metern nur auf Rang sechs. Dann ließ sie das 400 Gramm schwere Gerät auf 23,78 Meter fliegen und schob sich auf Rang zwei. Zum Sieg fehlten nur 33 Zentimeter.Hart umkämpft waren Platz zwei und drei im Kugelstoßen. Hier lag Alicia als Zweite sieben Zentimeter vor der drittplatzierten Sonja Reek (Baunatal). Das dritte Edelmetall gab es im Diskuswurf mit 24,31 Meter.

Leona Biermann überzeugte im Kugelstoßen der Schülerinnen W 12 auf Rang zwei mit 6,43 Metern. Im Diskuswerfen wurde sie mit 14,54 Metern Dritte dicht gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Mareike Schaake 4. Platz und Carolin Wachenfeld 5.Platz. Carolin überraschte dann im Speerwerfen auf dem Bronzerang mit 13,71 Metern.

Juliane Fuchs schrammte in der W 15 als jeweilige Vierte im Kugelstoßen und im Speerwurf nur knapp am Siegerpodest vorbei.

Letzte Änderung am Freitag, 20 Mai 2011 07:47