fit sein & fit bleiben
fit sein & fit bleiben

Ansprechpartner
Monika Jakob Tel. 0178 478 7552

Trainingszeiten:
Donnerstag  in der weißen Großsporthalle (alte), Ippinghäuserstr.

1. Gruppe  18.00 - 19.00 

2. Gruppe  19.00 - 20.00

 

Hallo ihr sportbegeisterten Damen. Am Donnerstag, den 10.06.21 starten wir wieder mit unseren Übungsstunden in der weißen Sporthalle, Ippinghäuserstr. Ganz wichtig die Anfangszeiten haben sich geändert. Die Bewegungsstunde der Damen ab 70 Jahre findet von 18.00 - 19.00 Uhr und die der jüngeren Damen von 19.00 - 20.00 Uhr statt. Ich freue mich auf euch und das jeder noch eine Freundin mitbringt, eure Monika !
Mit dem erneuten Lockdown wurden auch fast alle vereinsmäßigen Sportangebote verboten. Kaum Bewegung, viel Sitzen - das schafft gesundheitliche Probleme. Damit wir aber nicht immer mehr "einrosten", haben wir ein erneutes Training für zu Hause aufgezeichnet. Schaut einfach mal auf unserem Youtube-Kanal rein und macht mit. Es gibt auch keine Risiken oder Nebenwirkungen  versprochen.  Hier ist der direkte Link zum Video: https://youtu.be/dL_SB1cgI0M  
Vom 16. - 18.11.18 sind wir mit 14 Frauen auf den Sensenstein zum Fitness- und Entspannungswochenende gefahren.Freitagabend ging es in die Sporthalle, wo wir einige neue Bewegungsspiele ausprobierten. Der Spassfaktor stand dabei klar im Vordergrund. Nach einem geselligen Abend ging es am Samstagvormittags ins Schwimmbad, wo wir uns bei der Wassergymnastik förmlich auspowerten. Am Nachmittag wanderten wir zur Almhütte, wo wir einige (lustige) Stunden verbrachten. Nach dem Abendessen ging es in die…
Samstag, 12 November 2016 21:32

Damengymnastik feiert 50er Jubiläum

Das 50-jährige Jubiläum unserer Damengymnastik war ein voller Erfolg, darin waren sich alle Besucher einig.Zu Beginn des Jubiläums besuchten die Gymnastik-Damen mit Schriftführer Heiko Weiershäuser als einzigem Mann die fantastische Sonderausstellung in unserem Heimatmuseum "Frauen im Mittelalter". Begrüßt wurden sie von Agnes von Bürgel, die mit Brotkorb und Sekt aufwartete. Anschließend führte dann Wolfgang Schiffner  in gewohnt souverainer und abwechselungsreicher Weise durch die Ausstellung. Besonders seine Anekdoten zu den Themen "Ehebruch"…