Dienstag, 13 März 2012 20:11

VfL-Athleten mit Top-Leistungen

Frankfurt. Mit einer starken Vorstellung sicherte sich Eike Kratzsch (VfL Wolfhagen) bei den Hessischen Meisterschaften im Winterwurf-Mehrkampf die Vizemeisterschaft. Auch Vereinskameradin Alicia Grunewald zählte als Siebte noch zur erweiterten Landesspitze.

Eike Kratzsch holt 1664 Punkte und Silbermedaille - Alicia Grunewald Siebte mit 1196 Punkten.

Für die Winterwurfmeisterschaften der Jugend U16 hatte der HLV in diesem Jahr ein neues Wettkampfformat eingeführt. Aus den vier Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswurf, Hammerwurf und Speerwurf konnten die Athleten drei auswählen. Die Ergebnisse wurden in Punkte umgerechnet und zusammengezählt.

Kratzsch stellte seinen Mehrkampf aus Kugel, Diskus und Speer zusammen. Dabei glänzte der 15-Jährige vor allem im Speerwerfen. Mit 44,24 Metern erreichte er eine neue persönliche Bestleistung und lag als Disziplinsieger über zwei Meter vor der Konkurrenz.

Im Kugelstoßen kam er bis auf acht Zentimeter an seine Bestmarke heran und belegte mit 11,93 Metern den dritten Rang. Im Diskuswerfen ließ er mit 30,80 Metern auf Rang vier noch eine Bestweite folgen. Damit ergaben sich für Kratzsch 1664 Punkte und die Silbermedaille. In einem dicht gestaffelten Feld überzeugte Alicia Grunewald in der Jugend W14 auf Rang sieben mit 1196 Punkten. Auch sie hatte ihre besten Szenen im Speerwerfen, wo sie mit 22,99 Metern den dritten Rang belegte. Den Diskus warf sie als Vierte auf 19,95 Meter, im Kugelstoßen wurde sie mit 7,82 Metern Sechste. (zah)

Quelle: HNA, 12.03.2012

 

Silber für Kratzsch und Stöber

FRANKFURT. Eike Kratzsch (VfL Wolfhagen) und Jan Stöber (SSC Bad Sooden-Allendorf) waren als jeweilige Zweite die erfolgreichsten nordhessischen Starter bei der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathleten U 16 und U 14 im Werfer-Zentrum Hahnstraße in Frankfurt.

Heimische Athleten feiern bei der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft Erfolge

Erstmals wurden diese Titelkämpfe als Werfer-Mehrkampf mit der Wertung von drei aus vier Disziplinen ausgetragen.

Trotz des Disziplin-Sieges im Speerwerfen mit einer Steigerung auf 44,24 m verlor Kratzsch das Duell an der Spitze der M 15 gegen Christopher Koch (TV Viernheim), der das Kugelstoßen und Diskuswerfen gewann. Mit 48,21 m zu 30,80 m war der Rückstand mit der Ein-Kilo-Scheibe einfach zu groß.

Wesentlich knapper ging es in der M 14 zu. Hier entschied Stöber mit 11,19 m die Einzel-Wertung im Kugelstoßen für sich und eifert als Zweiter im Diskuswerfen mit 34,05 m seiner in ihrer Jugend zur HLV-Elite zählenden Mutter Karin nach. Die Tagesleistung im Speerwerfen von 44,82 m gab den Ausschlag zum Mehrkampf-Sieg von Sven Dunkel (ASC Darmstadt).

Im Werfer-Mehrkampf der Schülerinnen fällt der Apfel ebenfalls nicht weit vom Stamm.

Die Senioren-Weltmeisterin von Sacramento 2011 im Siebenkampf der W 40, Tatjana Schilling, ist die Mutter von Alicia Schilling (TSV Korbach), die als Vierte der W 15 mit 1478 Punkten das beste Resultat der nordhessischen Mädchen erzielte.

34 Zähler fehlten an Bronze. 31,47 im Speerwerfen sowie 10,35 m im Kugelstoßen waren die besten Leistungen der jungen Waldecker Athletin. (zct)

Quelle: HNA, 14.03.2012

Letzte Änderung am Donnerstag, 15 März 2012 08:20